1. 12. 1. Backup mit Programmen

Für das Sichern von Daten gibt es kommerzielle oder Open Source-Hilfsprogramme, die die Arbeit erleichtern.

Die einfachste Lösung für Mac-User ist das Programm Time Machine, welches auf neuen Macintosh-Computern bereits vorinstalliert ist. Für die Backups braucht es eine externe Harddisk.

  • Vorteile: Einmal eingerichtet braucht man sich um nichts mehr zu kümmern. Die Backups werden in regelmässigen Abständen automatisch erzeugt. Alle Versionen sind verfügbar und können wieder hergestellt werden. Timemachine macht nicht nur Backups der Dateien sondern erzeugt regelmässige Snapshots des Finders und aller Apple-Programme.
  • Nachteil: Für lückenlose Backups muss eine externe Harddisk ständig angeschlossen sein.

Für Windows-Userinnen und User gibt es ein Backup-Programm, das ähnlich wie Timemachine funktioniert und ebenfalls kostenlos ist.

Eine Anleitung in Deutsch gibt es hier.

  • Vorteil: Macht nicht nur Backups der Dateien, sondern erzeugt regelmässige Snapshots.
  • Nachteil: Für lückenlose Backups muss eine externe Harddisk ständig angeschlossen sein.

Bookmarks

You have not yet bookmarked any content. Click the "Bookmark this" link when viewing a piece of content to add it to this list.

Share/Save