1. 6. Literaturverwaltungsprogramme

Wie verwaltest du deine Literatur, wenn du für eine Arbeit recherchierst? Schreibst du die bibliografischen Angaben aus Bibliothekskatalogen von Hand auf Notizzettel? Schreibst du die gleichen Literaturangaben in jeder Fussnote wieder neu?

Spar dir die Mühe und benutze ein Literaturverwaltungsprogramm!

Literaturverwaltungsprogramme dienen dazu, Literatur zu sammeln, zu sortieren und zu organisieren. Dies ist besonders bei umfassenden Literaturlisten sehr hilfreich. Sie erlauben es, bibliografische Angaben von Büchern und Zeitschriften direkt aus Bibliothekskatalogen und Datenbanken zu übernehmen und einfach zu ergänzen. Aus den gesammelten Daten können Fussnoten und ein automatisches Literaturverzeichnis erstellt werden. Ausserdem können den gesammelten Werken Zusammenfassungen und Notizen hinzugefügt werden und sie können mit Schlagworten versehen werden.

Richtig angewendet lässt sich mit Literaturverwaltungsprogrammen der formale Arbeitsaufwand beim Verfassen einer schriftlichen Arbeit wesentlich reduzieren. Es empfiehlt sich, bereits zu Beginn des Studiums ein Literaturverwaltungsprogramm einzusetzen und damit während des gesamten Studiums eine persönliche Literaturdatenbank aufzubauen.

Unter folgenden Links finden sich Vergleiche der wichtigsten Literaturverwaltungsprogramme:

Hier werden die Programme Zotero und Litlink näher vorgestellt, da sie gratis und besonders gut für Historikerinnen und Historiker geeignet sind.

You have not yet bookmarked any content. Click the "Bookmark this" link when viewing a piece of content to add it to this list.

Share/Save