1. 8. 2. Mailinglisten

Unter Fachleuten ist diese Form des Austausches sehr beliebt, da im Gegensatz zu RSS-Feeds in Mailinglisten nicht nur Beiträge gelesen, sondern auch eigene Diskussionsbeiträge geschrieben werden können. Registrierte Mitglieder können Nachrichten an die E-Mail-Adresse der Verteilerliste verschicken. Von dort wird die E-Mail an alle Mitglieder der Gruppe weitergeleitet. Die registrierten Mitglieder einer Mailingliste bilden also eine geschlossene Gruppe, welche Informationen austauscht. Innerhalb dieser Gruppe sind die E-Mails öffentlich. Mailinglisten können sowohl dem Informationsaustausch, als auch als Diskussionsforum dienen.

  • H-Net.org: Auf H-Net.org gibt es ein Verzeichnis von moderierten Mailinglisten zu historischen und sozialwissenschaftlichen Themen. Um eine Mailingliste zu abonnieren muss der Namen und die E-Mail-Adresse angeben werden.

Hinweis: Einige dieser Mailinglisten lassen sich auch als RSS abonnieren.

Hinweis: auch als RSS-Feed erhältlich.

  • Swiss-Lib: Die Mailingliste der schweizer Informations- und Dokumentationsspezialisten. Hier finden sich Hinweise auf Veranstalltungen und Stellenangebote.

Bookmarks

You have not yet bookmarked any content. Click the "Bookmark this" link when viewing a piece of content to add it to this list.

Share/Save