2. 5. 1. Klassische Quellenkritik

Die klassische historische Quellenkritik zielt auf haptische Quellen ab, also Quellen die man anfassen kann. Die Auswertung erfolgt dementsprechend auf Papier und in Textform. Die klassische Quellenkritik wird in äussere und innere Quellenkritik unterteilt.
Hier eine mögliche Vorgehensweise: (gestützt auf die Anleitung des Geschichtstutorium der Universität Tübingen, gesichtet 29.12.2011 – 12:41, Zuletzt aktualisiert: 28. 10. 2009 - 11:12):

  1. Stelle an die Quelle folgende Fragen:
    a) Äussere Quellenkritik (Ist die Textgestalt glaubwürdig?)
    • Echtheit: Ist die genannte Autorin oder Autor wirklich der Verfasser? Ist der Text so erhalten, wie ihn die Autorin oder der Autor verfasst hat? Ist der Text das, wofür er sich ausgibt?
    • Originalität: Beruhen die Informationen auf den eigenen Beobachtungen der Autorin oder des Autors? Oder worauf stützt er sich?
    • Wie wurde die Quelle überliefert? (Quellenedition, Verwendung in einem Sekundärtext usw.)
    • Handelt es sich bei dem Text um eine Übersetzung?
    b) Innere Quellenkritik (Ist die Quellenaussage glaubwürdig?)
    • Provenienz (Herkunft): Wann, wo, wie und von wem wurde der Text verfasst?
    • Standort und Intention der Autorin oder des Autors: Was hat er wissen können? Ist die Autorin oder der Autor Zeitgenosse oder Augenzeuge? Erscheinen die Aussagen glaubwürdig?
    • Tendenz der Autorin oder des Autors: Was hat er berichten wollen? (Verfälschung, Verzerrung, Akzentuierung der Sachverhalte, Verschweigen, Belehrung usw.)
    • Kontextualisierung: In welchen historischen Kontext lässt sich die Quelle einordnen?
  2. Führe folgende Recherchen durch:
    • Kläre Unklarheiten wie Begriffe, Ereignisse, Personen usw., die bei der Lektüre der Quelle entstanden sind? Kläre dies mit Hilfsmitteln wie z.B. Lexika, Handbüchern oder biographischen Nachschlagewerken.
    • Überprüfe Sachverhalte und Aussagen mit Hilfe der Fachliteratur und anderer Quellen.
    • Recherchiere die zeitlichen und gesellschaftlichen Umstände der Entstehung und der Wirkung der Quelle.
  3. Erstelle eine Zusammenfassung des Inhalts hinsichtlich der Fragestellung.
  4. Bette die Quelle in einen größeren Zusammenhang ein.

Für die klassische Quellenkritik gibt es viele Anleitungen, sei es in Buchform oder auf Internetseiten.

Bookmarks

You have not yet bookmarked any content. Click the "Bookmark this" link when viewing a piece of content to add it to this list.

Share/Save